Rückblick

Endlich wieder Mensch sein dürfen - Café Freie Zeit 21.April

 

2016

Am Dienstag, den 21. April 2016 fand wie jeden Monat ab 18:30 Uhr das „Café Freie Zeit“ statt.
In der Runde, in der wir uns im Gemeindehaus der Michaelsgemeinde versammelt haben, waren außer den gewöhnlichen Teilnehmer_innen auch wieder spannende Gäste dabei: Samman, Abdul-Ghani, Mohmmad und Ryad (der dank seines beeindruckenden Deutschs auch als Übersetzer behilflich war) sind 4 junge Männer, die alle ursprünglich aus Aleppo in Syrien kommen und vor dem Krieg über verschiedenste Wege nach Deutschland geflohen sind. Nun leben sie hier in Darmstadt und haben den Diskussionsabend im Café Freie Zeit bereichern können.

Wie geht es euch in Deutschland? Wo wohnt ihr? Was esst ihr am liebsten? Solche Fragen wurden ebenso gestellt wie politische Fragen: Warum findet der Krieg kein Ende? Wer kämpft gegen wen? Wie sollte sich Deutschland verhalten?

Doch am beeindruckendsten war für uns alle, von den ganz persönlichen Fluchterfahrungen der einzelnen Männer zu hören: Von Tod und schwer Verletzten und der Verzweiflung über die Unfähigkeit, zu helfen. Von Plänen, Träumen und einem Leben, das samt der sehnlichst vermissten Freunde und Verwandten zurückgelassen werden musste. Von der Qual und der Unsicherheit auf dem scheinbar endlosen Weg an einen sicheren Bleibeort...

Was sie sich nun wünschen? Sie möchten Deutsch lernen, möglichst bald ihr Studium oder ihre Arbeit weiter verfolgen, Freunde und neuen Halt bei uns finden und vor allem endlich wieder, statt als „Flüchtling“ abgestempelt zu werden, einfach nur Mensch sein können.

(von Frederik Bachmann)

Gemeindefest am 19. Juli 2015

Ach, wie gut: die große Hitze blieb aus! Alle Aufgaben für die Vorbereitungen des Gemeindefestes am 19.Juli waren schon lange verteilt worden, und Pfarrerin Janine Knoop-Bauer hatte wegen der vermuteten besonders guten Beziehungen zu Petrus die Aufgabe gehabt, für Fest-gerechtes Wetter zu sorgen. Wie alle anderen heiklen Aufgaben löste sie auch diese zu aller Zufriedenheit: es blieb bis auf wenige Tropfen am Nachmittag trocken, eine leichte Brise aus Südwest fächelte selbst den erhitzten Menschen am Grill Kühlung zu, und niemand holte sich einen Sonnenbrand. Perfekt!

Weiterlesen: Gemeindefest am 19. Juli 2015